Aktuelle Immobilienentwicklung in Sachsen

Zu den am stärksten nachgefragten Städten zählen hierbei München, Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt am Main, Düsseldorf und Stuttgart. Besonders junge Familien mit Kindern, die noch nicht über große Ersparnisse verfügen, haben massive Probleme bezahlbaren Wohnraum in ihrer „Wunschstadt“ zu finden. Die Masseneinwanderung seit 2015 wird laut Expertenmeinungen die Situation auf dem Wohnungsmarkt weiter verschärfen, sollten von staatlicher Seite keine Maßnahmen ergriffen werden, um den sozialen Wohnungsbau verstärkter voranzutreiben und Wohnungen mit erschwinglichen Mieten zu bauen. 

Diamanten die härteste Währung der Welt

Ihr Geschäft ist es dann, den richtigen Zeitpunkt zu erwischen, wann der Verkauf eines solchen Rohdiamanten dann auch wirtschaftlich Sinn macht, damit sie den optimalen Mehrwert abschöpfen können.- ihren Gewinn. Diamanten haben im Gegensatz zu Gold natürlich den Vorteil, das die Lagerfläche die man benötigt, dann relativ klein ist um den vergleichbaren Wert in Goldbarren einzulagern. Aber Achtung, ein Diamantengeschäft ist nur dann etwas für Laien, wen der Partner den man auf der Verkäuferseite hat, ehrlich ist Ein ehrlicher

Stefan Kühn: „Wollen den Markt mit unseren Mitteln begleiten“

Neben der Frage nach einer stabilen, nachhaltigen Energieversorgung drehen sich viele Gedanken die Zukunft betreffend um den Verkehr. Werden mit fossilen Brennstoffen betriebene Autos noch lange im Einsatz sein? Wie können wir hochmoderne Möglichkeiten der Energieversorgung nutzen, um ein Elektroauto intelligent zu betanken? Wie lösen wir die Probleme, die das ständig steigende Verkehrsaufkommen mit sich bringt - Stichwort klimaschädliche Treibhausgase?

Bundestagswahl: Wirtschaft auf gute Rahmenbedingungen angewiesen

Die Bundestagswahl steht vor der Tür, am 24. September entscheiden die Bundesbürger darüber, wer in den kommenden vier Jahren im Bundestag sitzen und die Bundesregierung stellen soll. Ein wichtiger Punkt ist dabei traditionell die Wirtschaftspolitik. „Wir fordern, dass die neue Regierung weiterhin für stabile wirtschaftliche Rahmenbedingungen sorgt, damit sich die Unternehmen in einer dynamischen und globalisierten Welt weiter entwickeln können. Sie sind dafür auf die Zusammenarbeit mit der Politik angewiesen“, sagt Stefan Kühn, Chef der AUTARK-Gruppe. Das Finanzdienstleistungs- und

Chef der AUTARK-Gruppe: „Wir suchen den Austausch mit unseren Kunden“

Die gesamte Finanzdienstleistungsindustrie hat in den vergangenen Jahren einen tiefgreifenden Wandel durchgemacht. Ausgelöst durch die Finanzkrise von 2008/2009 haben viele Institute Vertrauen bei den Kunden verloren. Zu oft wurde mit fragwürdigen Produkten und Strukturen hantiert, zu oft haben Anleger viel Geld für die Vermittlung gezahlt – um dann Fonds etc. von geringer Qualität einzukaufen. „Das hat zu vielen Verwerfungen geführt, die aber absolut nachvollziehbar sind. Die Kunden sind einfach nicht mehr bereit, Beratern einfach alles abzukaufen und dafür auch